Programm Heidelberg/Mannheim

Programm der Hochschultage in Heidelberg/Mannheim

Freitag, den 11. Mai 2011, Universität Mannheim

Ab 12 Uhr: Anmeldungs- und Willkommensphase

Ab 13 Uhr. Einführungsvortraf Ökosoziale Marktwirtschaft

  • Uwe Möller, Ehrenvorsitzender der Deutschen Gesellschaft Club of Rome

15.00 Workshop Phase I

  •  Themen: Postwachstum, Social Business, Grundeinkommen, nachhaltiges Investment, Green Economy

16:30 Uhr Kaffeepause

17:00 Uhr Vortrag: Philosophische Grundlagen

  • Prof. Dr. Felix Ekhardt – Leiter der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik

Samstag, 12. Mai, Universität Heidelberg

10:00 Uhr: Workshop Phase II

  • Themen: Innovation und Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Nahrungsmittelsicherheit, Ökosozialismus, Climate Engineering, Community Supported Agriculture, Nachhaltige Entwicklung durch die int. Genossenschaft OIKOCREDIT

13:00 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr Vortrag: Leben im Anthropozän – Umgang mit Klimawandel und knappen Ressourcen

  • Prof. Dr. Aeschbach-Hertig – Vorstandsmitglied des Heidelberg Center for the Environment

15:30 Uhr Kaffeepause und Markt der Möglichkeiten

17:00 Uhr Podiumsdiskussion: „Paradigmenwechsel Wirtschaftswachstum“

  • Albert Filbert – Generalbewollmächtigter bei Bilfinger Berger für Nachhaltigkeit
  • Dr. Gerhard Schick – MdB, wirtschaftspolitischer Sprecher der Grünen
  • Christoph Gran – Doktorand zum Thema „Wohlfahrt in der Postwachstumsgesellschaft“, Universität Heidelberg
  • Dr. André Presse – wiss. MA von Götz Werner, Karlsruher Institut für Technologie

18:30 Uhr Abschluss

Heidelberg-Mannheim 2012

Hochschultage Heidelberg-Mannheim 2012


Am 11. und 12.Mai wurde auf den Hochschultagen der Universitäten Heidelberg und Mannheim über die unterschiedlichen Möglichkeiten des nachhaltigen Wirtschaftens und den dafür notwendigen gesellschaftlichen Umgestaltungsprozessen informiert. So wurden u.a. philosophische und technische Grundlagen der Nachhaltigkeit dargestellt und analysiert. Teilgenommen haben vor allem Studierende der beiden Universitäten. Aber auch Nachhaltigkeits-Fans und Interessierte von Außerhalb kamen bei der zweitägigen Veranstaltung voll und ganz auf ihre Kosten.

 

Freitag 11.Mai

Den Auftakt zu dem Hochschultag in Mannheim machte Uwe Möller, Deutschen Gesellschaft des Club of Rome, mit einem Vortrag zur Ökosozialen Marktwirtschaft. Im Anschluss daran folgte die 1. Workshopphase zu Themen wie: Postwachstumsökonomie, Nachhaltiges Investment, Social Business und Green Economy. Zudem gab sich Prof. Dr. em. Gerhard Scherhorn die Ehre, in seinem Workshop die Zusammenhänge von Kapitalismus, Wettbewerb und Nachhaltigkeit aufzuklären. Zum Abschluss des Tages begeisterte das Allroundtalent Prof. Dr. Felix Ekhardt mit einem interdisziplinären Vortrag zu dem Thema „Moral und Wissenschaft: Sind Nachhaltigkeit und Umweltschutz geboten?„.
 

Samstag 12.Mai

Der Tag in Heidelberg war u.a. gefüllt mit einer weiteren Workshopphase, einem Vortrag von dem ansässigen Experten für Umweltphysik, Prof. Dr. Werner Aeschbach-Hertig, mit dem Titel: „Leben im Antropozän – Umgang mit Klimawandel und knappen Ressourcen„. Am Nachmittag stellten sich auf dem „Markt der Möglichkeiten“ lokale Initiativen und Unternehmen vor, die sich für eine nachhaltigere Gesellschaft engagieren vor. Abschließend wurde in einer Podiumsrunde mit Teilnehmern aus Wissenschaft und Wirtschaft die Frage diskutiert, Welches Wirtschaftswachstum nachhaltig und praktikabel ist.

 

 

 Ausgerichtet wurden die Hochschultage von dem Arbeitskreis Postautistische Ökonomie an der Uni Heidelberg, die Studenteninitiative des Club of Rome, die Gruppe „POLImotion“ sowie sneep Mannheim.

Weitere Informationen und das vollständige Programm finden Sie unter www.hochschultage-nachhaltigkeit.de.